MIXACO Mischer Anwendungen & Funktionen

Herstellen von Masterbatch im Heißverfahren für Spinnfaser und Folienqualitäten Heiz./Kühlmischer

Alle Komponenten liegen bei der Herstellung von Farbkonzentraten in Pulverform vor.

Richtrezeptur

  • Polymer PP, PE 40%
  • Farbpigmente 40%
  • Wachs 20% (dient als Dispergierhilfe und Bindemittel)

Bei der Herstellung von Spinnfasern und Folienqualitäten ist zwingend notwendig das Heißmischverfahren anzuwenden. Entscheident bei diesem Mischverfahren ist, dass sich das Wachs im geschmolzenen Zustand zwischen die Pigmente und Polymere verteilt. Durch dieses Verfahren werden sehr niedrige Filterdruckwerte erzielt.

Alle Komponenten werden in den Heizmischer vorgelegt. Eine Minute Vormischen bei kleiner Drehzahl ca. V = 15m/s. Dies dient zum Homogenisieren der Mischung. Nach einer Minute Vormischen wird auf hohe Drehzahl V = 30m/s umgeschaltet. Bei dieser Drehzahl findet die Dispergierung statt und das Material wird über Friktion erwärmt. Beim Erreichen der Endtemperatur ( Schmelzpunkt Wachs) wird die Drehzahl reduziert. Die Temperatur wird dabei kontrolliert erhöht bis es zur Agglomerierung kommt. Zusätzlich kann auch im Heizmischer ein Zerhacker eingebaut werden. Damit wird eine zu starke Klumpenbildung verhindert. Ist die Agglomerierung erfolgt wird die Mischung an den Kühlmischer übergeben.

Das Material wird im Kühlmischer abgekühlt und mit einen Zerhacker wieder etwas deagglomeriert. Das Material ist nun rieselfähig und staubfrei.